Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der „Grüne Hahn“ – ist was?

Mit dem Zertifikat „Grüner Hahn“ wird vorbildliches kirchliches Umweltmanagement ausgezeichnet. Aufbau und Bewertung basieren auf dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS, sie sind jedoch auf die besonderen Gegebenheiten und Bedürfnisse kirchlicher Gemeinden und Einrichtungen zugeschnitten. Zu Beginn des Milleniums in der evangelischen Landeskirche in Württemberg entwickelt, erwiesen sich der „Grüne Gockel“, der „Grüne Hahn“ (nördlich der Donau) und als jüngster Bruder der schweizerische „Grüne Güggel“ als Exportschlager: Über vierhundert kirchlicher Einrichtungen und Gemeinden sind bereits zertifiziert, über zweihundert weitere Umweltteams arbeiten darauf hin.

Vorbildlich – ist was?

Klima-, Boden-, Wasserschutz – sparsamer Rohstoffverbrauch – Arten- und Biotopschutz – Einkauf regional und fair. Die Gemeinden entwickeln Schöpfungsleitlinien. Umweltteams erarbeiten Ziele und Maßnahmen. Ausgangszustand und Fortschritte werden dokumentiert und in einer Umwelterklärung veröffentlicht.  Die Gemeinde handelt wegweisend für sich selbst und andere. Jung und Alt, Engagement und Einfallsreichtum sind gefragt! 

Wann und wo geht’s los?

Ab den Sommerferien 2017 für alle interessierten Gemeinden des Kirchenkreises: Information, Teambildung, Bestandsaufnahmen.

Offizieller Startschuss: Gemeinsames Einführungsseminar am 11.-12. November 2017 im Zentrum für Kirchliche Dienste, Rendsburg.

Ab Spätherbst 2017: Gemeindekonvois steigen in die Planung ein, gemeinsame Seminare und Zirkelsamstage (Besuche reihum) beginnen.

Projektbeauftragte "Grüner Hahn"

Dr. Julia-Maria Hermann

Haus der Kirche
An der Marienkirche 7-9
24768 Rendsburg

Tel.: 04331 - 59 03 180

E-Mail: juliamaria.hermann[at]kkre.de


Der "Grüne Hahn" in evangelischen Landeskirchen in Deutschland

1 = 2000: „Grüner Gockel“, ELK Württemberg  

2 = 2001: „Grüner Hahn“, EK Westfalen 

3 = 2004: ELK Baden 

4 = 2007: ELK Hannover und Bremische EK

5 = 2010: ELK Bayern, EK Mitteldeutschland 

6 = 2012: ELK Oldenburg

7 = 2013: EK Kurhessen-Waldeck, ELK Sachsen 

8 = 2014: EK Rheinland 

9 = 2015: EK Hessen-Nassau

Interessante Links

Kirchenkreis Plön-Segeberg
Kirchenkreis Nordfriesland
Kirchenkreis Dithmarschen
Kirchenkreis Hamburg
Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg
Kirchenkreis Mecklenburg-Vorpommern
Nordschleswigsche Gemeinde
Kirche für Kinder
Trauernetz - ein Angebot der evangelischen Kirche
Informationen über evangelische Bildungsangebote
Telefonseelsorge
Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf
Kirchenkreis Schleswig-Flensburg
Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
Kirchenkreis Altholstein
Kirchenkreis Ostholstein

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.