Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wenn zwei sich trauen

Hochzeit in der Kirche: Das ist ein besonderer Moment. Ein Augenblick, in dem das Paar sich selber und Gott ganz nahe ist.

Die kirchliche Trauung:

  • versteht die Ehe als Gabe und Aufgabe
  • sieht Anspruch und Wirklichkeit der Ehe
  • bittet um Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg zweier Menschen
  • schenkt Kraft und Mut zu einer lebenslangen Bindung
  • weiß um die Möglichkeit des Scheiterns und Neuanfangs von Beziehungen

In der Trauung bittet die Gemeinde um Gottes Segen für das Brautpaar und das Brautpaar sagt Dank für die gemeinsame Liebe.

Der Weg zur kirchlichen Trauung

Manche mögen es traditionell, andere modern. So unterschiedlich die Paare sind, so verschieden sind auch ihre Hochzeiten. Aber eine Sache eint sie alle: Sie alle sagen Ja zu ihrem Partner oder Partnerin und wünschen sich dafür den Segen Gottes. Für viele Paare ist die kirchliche Hochzeit neben der standesamtlichen Trauung das eigentliche große Erlebnis. Was es zu beachten gilt:

Wer kann kirchlich heiraten?

Grundsätzlich muss mindestens ein Partner Mitglied der evangelischen Kirche sein. Ob jemand geschieden ist, spielt keine Rolle. Erster Ansprechpartner vor Ort sind die Pastoren der Kirchengemeinde, zu der das Paar gehört. Die Wahl der Kirche ist frei. Wie heterosexuelle Paare können sich auch schwule und lesbische Paare in der Nordkirche in einem Gottesdienst segnen lassen. Vorausgegangen sein muss die standesamtliche Trauung.

Wie geht es dann weiter?

Wenn möglich, sollte sich das Paar ein oder ein halbes Jahr vor der geplanten Hochzeit für die Trauung anmelden. Erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Gottesdienst ist die Ortspastorin bzw. der Ortspastor. Das Paar kann aber auch eine andere Pastorin bzw. Pastor wählen. Über Organisatorisches wie Blumenschmuck, Fotografieren, Parkplatzsituation wissen Ansprechpartner der örtlichen Kirchengemeinde Bescheid. Viele Gemeinden bieten zusätzlich einen Leitfaden für Trauungen an. Im Traugespräch vor ihrer Hochzeit bespricht das Paar mit der Pastorin/dem Pastor unter anderem den Gottesdienst. Gerne kann ein biblischer Trauspruch mitgebracht werden. Anregungen gibt es unter www.trauspruch.de. Alle weiteren Informationen zum Thema Heiraten in der Nordkirche gibt es in der Broschüre „Eure Liebe sei gesegnet“ unter www.nordkirche.de/dazugehoeren/trauung/. Die Trauung ist selbstverständlich kostenlos. Viele Gemeinden freuen sich jedoch, wenn die Gottesdienstbesucher die Gemeindearbeit oder ein anderes Projekt mit einer Spende oder Kollekte unterstützen.

 

 

Interessante Links

Kirchenkreis Plön-Segeberg
Kirchenkreis Nordfriesland
Kirchenkreis Dithmarschen
Kirchenkreis Hamburg
Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg
Kirchenkreis Mecklenburg-Vorpommern
Nordschleswigsche Gemeinde
Kirche für Kinder
Trauernetz - ein Angebot der evangelischen Kirche
Informationen über evangelische Bildungsangebote
Telefonseelsorge
Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf
Kirchenkreis Schleswig-Flensburg
Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
Kirchenkreis Altholstein
Kirchenkreis Ostholstein

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.