Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

St. Nicolai und Borby begrüßen ihre neue Pastorin

  • Lea Strohfeldt ist nun Teil des Pastorenteams im Pfarrsprengel Eckernförde. Begrüßt wurde sie von den Kollegen (v.l.) Michael Jordan, Ole Halley, Ullrich Schiller, Propst Sönke Funck, Dirk Homrighausen, Jan Teichmann und Rainer Kluß.

Eckernförde – Nun hat sie sich den Eckernfördern auch persönlich in einem Gottesdienst vorgestellt. Seit dem 1. Mai ist Lea Strohfeldt Pastorin im Pfarrsprengel Eckernförde. Die 29-Jährige ist damit für die beiden Kirchengemeinden Borby und St. Nicolai zuständig. Am vergangenen Sonntag fand ihr Begrüßungsgottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche statt.

Mit der Überschrift „Vorbotin für die Fusion“ war der Vorstellungsartikel über sie in der Eckernförder Zeitung betitelt. „Kalte Füße“ könne man als neue Pastorin bei so einer Schlagzeile vielleicht bekommen, sagte Propst Sönke Funck in seiner Begrüßungsrede. Er machte deutlich: „Erst einmal geht es – und das meine ich durchaus auch als Entlastung zu verstehen, geht es für Sie, liebe Frau Strohfeldt und liebe Gemeinden, um den Beginn als Pastorin in unserer Kirche!“ Predigen, taufen, das Abendmahl feiern, Menschen begleiten: „Das sind die Aufgaben, die Sie jetzt nach langem Studium und Ausbildung im Vikariat beginnen können.“ Und das seien schon große Aufgaben. „Menschen zu begleiten, ihnen von Gott zu erzählen – nein, mit ihnen gemeinsam nach Gott zu fragen, und dabei gerade auch auf die zuzugehen, die dieses Suchen und Fragen und Finden innerhalb unserer Kirche und Gemeinden ein wenig aus dem Blick verloren haben oder gar verlernt – das ist Ihnen wichtig, und das können Sie,“ sagte Funck. 

Lea Strohfeldt hat ihr Vikariat in Hütten absolviert. Sie wohnt mit ihrer Familie vor den Toren Eckernfördes. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr wird die Familie nach Eckernförde ins Pastorat ziehen.

 

Der Kirchenkreis lädt ein zum Tauffest im August 2022 in Eckernförde

Interessante Links

Kirche im Norden