Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Reformationstag im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde

Rendsburg/Eckernförde - Vor über 500 Jahren brachte Martin Luther einen Prozess in Gange, dessen Ergebnis vermutlich nicht seinen Erwartungen entsprach: Die Reformation und daraus folgend die Gründung der evangelischen Kirche. Seit 2018 ist der 31. Oktober ein Feiertag in Norddeutschland – in diesem Jahr fällt der Reformationstag allerdings auf einen Sonntag. Die Reformationsfeierlichkeiten im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde konzentrieren sich also auch auf diesen Sonntag. Neben 10-Uhr-Gottesdiensten in vielen Kirchengemeinden bieten manche Kirchengemeinden auch ungewöhnlichere Formate an.

In der Kirchengemeinde Hamdorf wird das Theaterstück „Luther(in)“ um 18 Uhr in der Kirche aufgeführt. Das Theater-mittendrin aus Fulda hat diesen musikalischen Dialog über Martin Luther und seine Frau inszeniert. In Rückblenden, Berichten, Gesprächen und Interaktionen mit dem Publikum entsteht ein Porträt über diese beiden Menschen in ihrer und unserer Zeit. Dabei treffen originale Lutherzitate, Verhörprotokolle und historische Texte auf Choräle, Improvisationen und Eigenkompositionen. Alte Klänge werden neu bearbeitet und die Bedeutung Luthers im Heute hinterfragt.

Abweichende Zeiten und Orte für Gottesdienste gibt es bei einigen Kirchengemeinden: In Altenholz laden vier Kirchengemeinden zum Regionalgottesdienst um 18 Uhr. In Eckernförde wird der Reformationstag ökumenisch und regional ab 18.30 Uhr auf dem Hafengelände gefeiert. Außerdem startet ein Jugendgottesdienst gehend um 15 Uhr an St. Nicolai in Eckernförde. Hütten und Schwansen feiern den Reformationsgottesdienst um 15.17 Uhr, in Anlehnung an das Jahr der Reformation. In Nortorf wird um 18 Uhr der Nightlife-Gottesdienst zur Reformation gefeiert und in Todenbüttel ein Jugendgottesdienst um 19 Uhr.

Eine vollständige Liste finden Sie hier.

Interessante Links

Kirche im Norden