Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schokofahrt macht Station in Rendsburg

  • Die Schokolade ist in Rendsburg: Sofia Grothkopp, Timo Schmidt und Dr. Julia-Maria Herrmann vor den Rendsburger Weltladen.
  • Insgesamt 125 Tafeln hat der Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde bestellt.
  • Die Schokolade ist komplett emissionsfrei produziert worden.
  • Nachdem sie in Rendsburg Station gemacht haben, geht es weiter nach Kiel.

Rendsburg – Wir Deutschen lieben Schokolade. In Europa sind wir sogar Spitzenreiter im Verzehr pro Kopf. Umso bedauerlicher ist die Tatsache, dass der Kakao zum großen Teil unter sozial und ökologisch unhaltbaren Bedingungen angebaut wird und unter Einsatz fossiler Brennstoffe klimaschädlich zu uns transportiert wird. Das geht auch anders, wie die die Schokofahrt-Initiative zeigt. Anfang der Woche hat sie auf Wunsch und Bestellung der Umweltmanagerin des Kirchenkreises Dr. Julia-Maria Hermann erstmals in Rendsburg Station gemacht.

Der Hintergrund der Schokofahrt: Kakao aus ökologischem Anbau, fair gehandelt, wird aus der Dominikanischen Republik per Segelschiff nach Amsterdam transportiert. Dort wird er vom Unternehmen chocolatemakers zur „Tres Hombres“-Schokolade verarbeitet. Anschließend bringen Freiwillige die Schokolade per Lastenrad zu den Kund*innen. Der Clou: Die Fahrt dient zugleich zur Überführung der neuwertigen Lastenräder, die im Anschluss in den Zielstädten als Leih-Räder zur Verfügung stehen.

Für den Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde nahm Umweltmanagerin Dr. Julia-Maria Hermann von Sofia Grothkopp und Timo Schmidt 125 Tafeln der besonders produzierten und transportierten kostbaren Schokolade entgegen. Die kostbare Fracht wird sie mithilfe einer engagierten Gruppe von Freiwilligen als kleine Aufmerksamkeit an Ehrenamtliche und Hauptamtliche verteilen, die sich im Kirchenkreis besonders um den Klimaschutz verdient gemacht haben.

Das Lastenradler-Duo Grothkopp und Schmidt ist bereits zum sechsten Mal von den Niederlanden in den Norden gefahren. Leicht hat es ihnen der launische April auf der Etappe von Hamburg nach Kiel nicht gemacht. Sturm und Schneeschauer allüberall. Die Begrüßung mit heißem Kaffee und warmer Pizza im Rendsburger Weltladen war nötig und höchst willkommen. Dorothea Heiland vom Weltladen und Dr. Julia-Maria Hermann sorgten für den Empfang und während sich die Radler stärkten, luden die Akkus der Lastenräder auf. Frisch gestärkt schwang sich das Duo dann noch einmal auf die Sättel und machte sich auf in Richtung Kiel. Und einen Tag später sind sie dann glücklich am Ziel der Schokofahrt angekommen. Dort in Flensburg können Neugierige die Schokolade nun im Rum Kontor kaufen. Die nächste Schokofahrt findet vermutlich Anfang Oktober statt.

Wer indessen die Kirchenkreis-Klimaschutzprämien-Tafeln bekommt, verrät Dr. Hermann nicht vorab, nur so viel: „Wir planen im Zeitraum zwischen Ostern und Pfingsten unterwegs zu sein – selbstverständlich auch emissionsfrei!“

(Text: Dr. Julia-Maria Hermann, Fotos: Ulrich Kittmann)

Interessante Links

Kirche im Norden