Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kirche am Strand: Angebote in Eckernförde, Surendorf und Strande

  • Freuen sich auf Touristen und Einheimische: die Teamer der Tourismuskirche.
  • Begrüßen die Kinder bei den MitMachGeschichten: die Puppen Tom und Tina.

Eckernförde/Surendorf/Strande – Die Ferienzeit ist da und damit ist es Zeit für die Kirche am Urlaubsort. Unter der Leitung von Pastorin Brigitte Gottuk werden in diesem Sommer wieder Teams in Eckernförde, Strande und Surendorf Kirche an den Strand bringen. An allen drei Orten stehen Strandkörbe der Tourismuskirche bereit, um zu MitMachGeschichten, Fackelwanderungen oder Strandspielen einzuladen.

In Eckernförde bieten Brigitte Gottuk und Teamer ab dem 28. Juni ein abwechslungsreiches Programm am Strandkorb neben dem Ostsee Info-Center an. Insgesamt sieben Wochen bis zum 22. August wird es dienstags bis freitags um 17 Uhr die MitMachGeschichte geben. Zu Spiel, Spaß & Mee(h)r lädt das Team um 16 Uhr ein, ebenfalls dienstags bis freitags. Am 6. Juli beispielsweise können Alt und Jung Tiere am Strand zeichnen. Mit dabei ist der Illustrator Andreas Röckener. Am 4. August werden Sandburgen gebaut – ebenfalls beliebt bei Groß und Klein.

Auch in Surendorf und Strande ist die Tourismuskirche wieder am Strand mit dabei. In Surendorf wird Gottuk mit Team vom 6. bis 9. Juli und vom 24. bis 27. August Strandspiele, MitMachGeschichten sowie Bastelaktionen anbieten. Als besonderes Ereignis wird am Mittwoch, 25. August, eine Fackelwanderung mit Abendimpuls angeboten. Treffpunkt ist für alle Aktionen der Strandkorb der Tourismuskirche. In Strande startet das Programm am 19. Juli und erstreckt sich bis zu 1. August. Dienstags bis freitags gibt es vormittags ein abwechslungsreiches Programm am Strandkorb der Tourismuskirche nahe des Strandbistros Bruno.

„Die Tourismuskirche richtet sich an Urlaubende, aber auch an Einheimische“, berichtet Brigitte Gottuk. „Wir laden zu einem offenen Programm ein, mit dem wir an den Strand zu den Menschen kommen.“ Ihr Ziel: Zeigen, dass Kirche anders sein kann. „Für mich ist das eine sehr jesuanische Arbeit. Wir gehen raus zu den Menschen.“ Brigitte Gottuk freut sich auch über die gute Zusammenarbeit mit den Touristikchefs an allen drei Orten. „Die Unterstützung ist ganz wichtig für mich“, sagt sie. Vor Ort helfen ihr Teamer, die sie über den Gemeindedienst der Nordkirche oder durch Kontakte innerhalb und außerhalb des Kirchenkreises gefunden hat.

Das Programm im Überblick gibt es unter www.tourismuskirche.de. Alle Angebote finden nach den gültigen Hygienemaßnahmen statt. Kontaktdaten werden schriftlich oder per Luca App erhoben.

 

Interessante Links

Kirche im Norden