Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kirchenkreis beschließt Haushalt im Umfang von 17,75 Millionen Euro

  • Propst Krüger erläutert den Haushalt 2019.

Rendsburg – Die Synode des Ev.-Luth. Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde hat einstimmig den Haushalt für das Jahr 2019 beschlossen. Insgesamt rechnet der Kirchenkreis mit Einnahmen in Höhe von gut 17,75 Millionen Euro. „So einen großen Haushalt hatten wir noch nie“, sagte Propst Matthias Krüger bei der Einbringung in die Synode. Die Zahlen dürften aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch der Kirchenkreis jedes Jahr vor allem durch Tod etwa 2000 Gemeindeglieder verliere. „Wir taufen viel zu wenig“, so Krüger. Dies gelte es im Blick zu behalten. Die finanzielle Basis für Kirchengemeinden und Kirchenkreis für das Jahr 2019 aber ist gut. 

Von der Gesamtsumme des Haushalts gehen 11,14 Millionen Euro an den Gemeinschaftsanteil, aus dem unter anderem die Gehälter der 89 Pastorinnen und Pastoren im Kirchenkreis sowie die Kirchenkreisverwaltung bezahlt werden. Die 37 Kirchengemeinden des Kirchenkreises erhalten insgesamt 5,16 Millionen Euro, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bezahlen, die Gebäude zu unterhalten und den laufenden Betrieb zu finanzieren. An den Kirchenkreis fließen 1,46 Millionen Euro, die an das Zentrum für Kirchliche Dienste und das Diakonische Werk des Kirchenkreises sowie die Leitungsorgane und Gremien verteilt werden.

Interessante Links

Kirche im Norden