Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Martin Krumbeck als Gemeindepastor entpflichtet

  • Martin Krumbeck (links) und der Schwansener Kirchengemeinderat. Foto: Melanie Röhr
  • Propst Sönke Funck und Pastor Martin Krumbeck (rechts). Foto: Melanie Röhr

Karby – Martin Krumbeck ist in einem festlichen Himmelfahrtsgottesdienst als Pastor der Kirchengemeinde Schwansen verabschiedet worden. Nach knapp 30 Jahren in der Kirche zu Karby entpflichtete ihn Propst Sönke Funck von seinem Dienst. Pastor ist Krumbeck weiterhin, aber die Pflicht ist von ihm genommen, stellte Propst Sönke Funck fest.

Er dankte auch Krumbecks Frau Elke und den drei Kindern, die die Arbeit in der Gemeinde immer mitgetragen und so manches Mal vermutlich auch ertragen hätten. Der Weg in den Ruhestand sei für Pastorinnen und Pastoren gar nicht so einfach, schließlich verbinde er das private Leben der ganzen Familie mit dem Dienst und der Arbeit. Und so dankte Sönke Funck Krumbeck für Dienst und Hingabe mit seiner ganzen Person.

Krumbeck könne jetzt künftig auch nicht nur Rentner sein und mit dem Angelboot auf der Ostsee herumfahrenck. Als Pastor im Ruhestand werde er weiterhin gebraucht, sagte Propst Funck in Krumbecks Richtung: „In der Gemeinde, im Kirchenkreis für Vertretungen, aber sicher auch gewünscht: Von den Familien, für Begleitung, Seelsorge, Amtshandlungen, denen Du schon so lange Zeit ,ihr Pastor‘ warst.“

Der Kirchenkreis lädt ein zum Tauffest im August 2022 in Eckernförde

Interessante Links

Kirche im Norden