Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Von Rendsburg-Eckernförde aus in die Welt

  • Renate Ahlmann aus Sehestedt unterstützt von Beginn an die Partnerschaft mit Estland.
  • Blick ins Fotoalbum: Das Tragen von Trachten gehört in Estland beim Tanz-und Sängerfest dazu.
  • Die Sehestedter Partnergemeinde Harju-Risti liegt zwischen Tallinn und Haapsalu.
  • 700 Jahre alt ist die Kirche in Harju-Risti.
  • Netzwerkerin: Tatjana Owodow ist im Kirchenkreis Ansprechpartnerin für ökumenische Partnerschaften.

Lebendige Partnerschaften mit den baltischen Ländern und den Ländern im Globalen Süden prägen schon lange das Leben im Kirchenkreis. Wir sind ökumenisch vielfältig in der Region und in der ganzen Welt von Estland bis Tansania miteinander verbunden. Wir tauschen uns aus, wir bleiben im Kontakt. Die Ökumenische Arbeitsstelle des Kirchenkreises stellt seit Jahren die Verbindung zu und mit den ökumenischen Partnerschaftsgruppen und- Initiativen im Kirchenkreis her. 

Die Partnerschaftsgruppen und Initiativen sind vor allem angesiedelt auf Gemeindeebene (Estland- und Äthiopien-Partnerschaft) sowie als eingetragene Vereine (Schule in Afrika e.V.) mit der Verbindung zum Ausschuss für Ökumene und Partnerschaften und zur Ökumenischen Arbeitsstelle im Kirchenkreis. 

Eine Artikel-Reihe „Ökumene – miteinander verbunden“ widmet sich lebendigen Partnerschaften im Kirchenkreis, wirft einen Blick über die Dächer der Kirchengemeinden auf die ökumenischen Nachbarn im Kirchenkreis, auf das Leben von unseren Schwestern und Brüdern in den baltischen Ländern wie auch im Globalen Süden und wird einmal monatlich auf der KKRE-Seite veröffentlicht. 

Unsere Autor*innen im Land und aus dem Ausland erzählen uns aus verschiedenem Blickwinkel über die Entwicklung und Gestaltung der Partnerschaft, Schwierigkeiten und Erfolge in der Arbeit und entstandene Freundschaften.  

Die Partnerschaften werden mit unterschiedlichen Schwerpunkten und verschiedenen Ausdrucksformen gelebt. Es handelt sich um langjährige Beziehungen (Estlandpartnerschaft seit 90-er Jahre, Tansania-Partnerschaft und Äthiopien -Partnerschaft seit Anfang 2000-er Jahre).  Es geht um persönliche Beziehungen, die durch Besuche immer wieder neu belebt werden. Zurzeit werden Kontakte per Mail und über Messenger weiter intensiviert. (Tatjana Owodow, Ökumenische Arbeitsstelle)

Los geht es heute mit Estland. Renate Ahlmannn aus Sehestedt berichtet:

 

24. Februar: Nationalfeiertag in Estland

Ein Tag der Freundschaft zwischen Estland und Deutschland (Schleswig-Holstein)
Die Brücke zwischen den Ufern der Baltic Sea/Ostsee oder... wo die Ostsee Westsee heißt! 

Tere, Tere - Guten Tag! 

Seit Bestehen der Öffnung Estlands durch die "Singende Revolution" bestehen Kontakte in vielfältiger Form. Wir, aus Sehestedt sind viele Jahre an den Sonntagen um den 24. Februar in unseren Nachbar-Kirchenkreis gefahren, um an den Gottesdiensten teilzunehmen. Im Anschluss bestand immer die Möglichkeit mit den Gemeindemitgliedern und Gästen aus Estland in Kontakt zu kommen. 2017 besuchte eine kleine Delegation aus Sehestedt unsere Partnergemeinde Harju-Risti. Wir machten einen Ausflug ins Freilichtmuseum nach Tallinn. Ein Jahr vor der 100 Jahrfeier ihres Unabhängigkeitstages. Dort wurden Volkstänze eingeübt, ein Teppich gewebt, in den Farben der jeweiligen Region, aus der die Menschen kamen. Wir durften uns auch an den Webstuhl setzen. Was für ein wunderbares Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Daraus entstanden ist bei uns im Jahr 2018 am estnischen Unabhängigkeitstag (Nationalfeiertag) ein besonderer Nachmittag mit aktuellen Informationen und sich anschließenden Gottesdienst. Mittlerweile ist daraus eine Tradition geworden. Im Jahr 2019 hielten wir einen Gemeindegottesdienst ab. Im Jahr 2020 gestalteten wir einen ökumenischen Gottesdienst des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde, eingebettet in Taizé-Gesängen unter Begleitung von wunderbarer Flötenmusik.  

In diesem Jahr, 2021, können wir nur, jeder für sich, an unsere estnischen Freunde denken, für sie beten und uns "Alle" Gesundheit und Frieden wünschen, im Zeichen der Ökumene: dass wir uns in Liebe zu den Menschen bekennen! 

Renate Ahlmann 

Die Sehestedterin Renate Ahlmann gehört von Beginn an zu den Unterstützerinnen der Estlandpartnerschaft. 1991 gab es zunächst eine Partnerschaft zwischen dem Altkirchenkreis Eckernförde und dem estnischen Kirchenkreis Lääne-Harju. Daraus sind dann Partnerschaften zwischen Gemeinden entstanden – auch im damaligen Altkirchenkreis Rendsburg. Die Not in den evangelischen Partnerkirchengemeinden war nach der Unabhängigkeit von der UdSSR sehr groß. Viele Jahre sammelten die deutschen Partnergemeinden Lebensmittel, Textil- und Haushaltswaren, verpackten sie und schickten sie nach Estland. Auch finanziell wurden die estnischen Kirchengemeinden unterstützt. Mittlerweile hat sich die Situation in Estland gewandelt. Sachspenden werden nicht mehr benötigt. Die Partnerschaft steht im Mittelpunkt der Arbeit. Es geht um Beziehungen. Esten und Deutsche besuchen sich regelmäßig, hören und lernen voneinander.  

Interessante Links

Kirche im Norden